Snap!

Snap! ist eine auf Scratch[2] aufbauende visuelle Programmiersprache inklusive Entwicklungsumgebung für fortgeschrittene Schüler und für die Erwachsenenbildung.[1]
Das Ziel ist es, Neueinsteigern, besonders Kindern und Jugendlichen, mit den Grundkonzepten der Programmierung vertraut zu machen.

Unter dem Motto imagine, program, share („Ausdenken, Entwickeln, Teilen“) wird die kreative und explorative Erstellung eigener Spiele und Multimedia-Anwendungen, verbunden mit dem gegenseitigen Austausch darüber, als Motivation genutzt.

Trotz der spielerischen Anmutung geht Snap! mit seinen anschaulichen und durchgängigen First-Class-Objekten und der Meta-Programmierung weit über die Möglichkeiten traditioneller Programmier-Lern-Sprachen hinaus. Der Name Snap! leitet sich lautmalerisch vom einschnappen der Programmierbausteine ab, wenn sie miteinander zu den Programm-Skripten eines Snap!-Projektes verbunden werden.[1]

Einfaches Snap! Sample (Bewegung eines Sprites)

Mittlerweile ist Snap! ein wesentliches Element der vielbeachteten Berkeley Grundlagenvorlesung „The Beauty and Joy of Computing“[3]

Weitere informationen über Snap! kann man im Buch von Prof. Dr. Eckart Modrow Informatik mit Snap! – Snap! in Beispielen – finden[4]

Die Entwicklungsumgebung von Snap! und damit auch der Player sind ohne Installation direkt im Webbrowser verfügbar. Während frühere Versionen noch Flash basiert waren, wurde für Snap! als Plattform HTML5-Canvas und JavaScript verwendet.
Man erreicht die Umgebung über einen Link zur Uni Berkeley, kann sich dort einloggen und sofort neue Projekte erstellen, in der Cloud speichern und natürlich mit anderen Entwicklern teilen.

Und abschliessend noch ein kleines Beispiel, zum FAN werden:

  • Selbst kreiertes Sprite (Handgezeichnete Vorlage, GIMP, neue Ebene und nachgemalt)
  • Sprite hochgeladen
  • Start Pos x=90, y=0
  • Kleine Iteration und 10 x in -15’er Steps, nach links (1 sec. warten )
Simple SNAP! Demo: Moving own created Sprite